Zurück zur StartseiteNewsWer wir sindDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich


  Übersicht  

  Allgemein  
  Recht  
  Versicherungen  
  Steuern  
  Archiv  
            
  Newsletter  


Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Rechts-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Urheberrecht
Landgericht Berlin schützt Original-Werke 
Die Deutsche Bahn muss den neuen Berliner Hauptbahnhof so umbauen, dass er dem ursprünglichen Entwurf des Archtiekturbüros von Gerkan, Marg und Partner (GMP) entspricht. Mit diesem Urteil hat das Landgericht Berlin am 28. November eine wichtige Entscheidung auch für Urheber anderer Branchen gefällt: Die Bahn hatte den GMP-Entwurf "aus Kostengründen" in einer Weise verändert, die Architekt Meinhard von Gerkan als Entstellung empfand.

Vor allem Journalisten und Autorinnen sollten sich dieses Urteil (dessen schriftliche Begründung noch nicht vorliegt) genau anschauen. Denn auch die übliche Praxis vieler Verlage, in fertigen Texten ohne Nachfrage herumzuredigieren und Versionen zu veröffentlichen, die die Autorin nie gesehen hat, dürfte mit dem Berliner Spruch kaum vereinbar sein. Steht ja auch so im Urheberrechtsgesetz, § 39: "Der Inhaber eines Nutzungsrechts darf das Werk, dessen Titel oder Urheberbezeichnung nicht ändern, wenn nichts anderes vereinbart ist."

(29.11.2006)

Verweise zu diesem Artikel:
Pressemitteilung des Landgerichts

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum