Tarife - Archiv

FAQs zum Film-Tarifvertrag für "Unständige" 
Der neue "Tarifvertrag für Film- und Fernsehschaffende" (TV FFS) - gültig seit Anfang 2010 - ist manchmal auch für ansonsten selbstständige im Filmbereich anzuwenden. Immer dann, wenn die Art der Tätigkeit eine vorübergehende Anstellung "auf Produktionsdauer" verlangt.

Da der TV FFS nicht in allen Punkten und auf Anhieb Klarheit bringt, was nun am Set gilt, hat die ver.di-Tochter connexx.av die häufigsten Fragen in einem 6-seitigen FAQ-Papier zusammengefasst und verständlich beantwortet. - Weitere Infos rund um dem Tarifvertrag finden sich bei connexx-av unter www.connexx-av.de/filmfernsehproduktion_tarifvertraege.php. Dort ist auch der TV FFS (mit Gagentabelle) als PDF-Datei zu laden.

Für eine eingehendere Prüfung bietet connexx-av als besonderen ver.di-Service für Mitglieder einen Tarif- und Vertragscheck für Filmschaffende an. Damit soll die Einhaltung des Tarifvertrages nachhaltig vorangetrieben werden. Hierzu können ver.di-Mitglieder ihre Arbeitsverträge einschicken und einer Prüfung unterziehen lassen, ob sie den arbeitsrechtlichen und tariflichen Anforderungen genügen.

(23.02.2010)

Verweise zu diesem Artikel:
Ratgeber mediafon zu sozialrechtlichen Abgrenzungsproblemen (nicht nur) beim Rundfunk

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang


© 2017 mediafon
Quelle: www.mediafon.net//meldung_volltext.php3?id=4b84004eb3db3&akt=empfehlungen_tarife_archiv&view=print&si=5a064c3b23c5c&lang=1
Druckdatum: 23.11.2017, 14:10:28