Zurück zur StartseiteNewsWer wir sindDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich


  Übersicht  

  Allgemein  
  Recht  
  Versicherungen  
  Steuern  
  Archiv  
            
  Newsletter  


Allgemeine News

Zurück zur Übersicht

Gründungszuschuss wirkt 

Vier Fünftel derjenigen, die in der Vergangenheit den Gründungszuschuss bekamen, waren 18 Monate nach Geschäftsstart noch selbstständig. Die Forschungstochter der Bundesanstalt für Arbeit, das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), weist mit dieser Feststellung vom 14. Februar - die frühere Untersuchungen bestätigt - auf seinen neuesten Kurzbericht hin, der eine aktuelle Studie zu dem "soliden Nachfolger der früheren Programme" vorstellt.


Neben den 80 Prozent, die immer noch selbstständig tätig sind, sind, so das IAB, weitere zehn Prozent inzwischen angestellt und damit nur ein Zehntel wieder erwerbslos. Von den bezuschussten Gründerinnen und Gründern, die als Unternehmen Bestand haben, beschäftigten inzwischen ein Drittel sogar Mitarbeiter - in der Regel in Teilzeit aber im Durchschnitt im Volumen von zwei Vollzeitstellen. Neben der Feststellung, dass die Gründungsförderung offenbar erfolgreich ist, deutet das IAB auch deutlich an, dass die vom Arbeitsministerium behaupteten massiven Mitnahmeeffekte ins Reich der Fabel gehören. Das Argument, die Unterstützten hätten auch ohne Zuschuss auf jeden Fall gegründet, sollte die radikale Kürzung und die Umwandlung des Zuschusses von einer Pflicht- in eine Ermessensleistung rechtfertigen, spielt aber laut IAB-Studie "eine deutlich geringere Rolle als bisher angenommen". Die Gruppe der potentiellen Mitnehmer - so die Pressemitteilung des Instituts - sei "kleiner als 20 Prozent, wenn man die Frage berücksichtigt, ob die Förderung eine Bedeutung für das Überleben der Gründung in den ersten sechs Monaten hatte".

Weiterhin stellt die Studie fest:
  • 15 Prozent der Geförderten haben gegenwärtig keinerlei Altersvorsorge, für diese Gruppe bestehe die Gefahr der Altersarmut.
  • Die freiwillige Arbeitslosenversicherung haben nur gut die Hälfte der Geförderten abgeschlossen.
  • Selbstständige, die während oder nach der Förderung zusätzlich ALG II erhalten, machen zwei bis vier 4 Prozent der Befragen aus.

Für die laut IAB "repräsentative Zufallsstichprobe" wurden Ende des Jahres 2010 über 2.300 Personen telefonisch befragt, die sich im ersten Quartal 2009 mit dem Gründungszuschuss selbstständig gemacht hatten.

(14.02.2012)

Verweise zu diesem Artikel:
Pressemitteilung des IAB
Die IAB-Studie
Ratgeber mediafon zum Gründungszuschuss

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum