Status selbstständig

Wer selbstständig im Sinne des Gesetzes ist,

  • arbeitet "auf Rechnung" und bekommt die Honorare in voller Höhe ausbezahlt,
  • muss Einkommensteuer und in der Regel auch Umsatzsteuer zahlen – und sich vor allem selbst darum kümmern,
  • muss selbst für die soziale Absicherung für Alter und Krankheit sorgen,
  • wird nur unter bestimmten Voraussetzungen in die Arbeitslosenversicherung aufgenommen,
  • muss sich selbst gegen Arbeitsunfälle und berufliche Schadenersatzansprüche versichern,
  • muss Honorare und Vertragsbedingungen frei aushandeln, da Tarifverträge für Selbstständige nur ausnahmsweise erlaubt sind,
  • hat in der Regel keinen gesetzlichen Anspruch auf Kündigungsschutz, bezahlten Urlaub und Fortzahlung der Vergütung im Krankheitsfall.

Auch unter den Selbstständigen gibt es jedoch einige Gruppen, für die der Gesetzgeber besondere Rechte und Pflichten definiert hat:

Bei Begriffen wie Pauschalisten, freie Mitarbeiter oder "feste Freie" dagegen handelt es sich nicht um gesetzliche Definitionen, sondern oft um den Versuch zu vertuschen, dass hier eigentlich ein Arbeitsverhältnis vorliegt.



Grundinformationen zum Thema Weiter im Haupttext Detailinformationen zum Thema
Statusfragen
Gewerbe oder freier Beruf?
Bitte schalten Sie JavaScript ein!
Selbstständige mit nur einem Auftraggeber
Arbeitnehmerähnliche Personen (nach Tarifvertragsgesetz)
Kleinunternehmer
Geringfügige selbstständige Tätigkeit
Pauschalisten, freie Mitarbeiter und 'feste Freie'



© 2017 mediafon
Quelle: www.mediafon.net//ratgeber_haupttext.php3?id=4014e35ba16fb&ref=&si=5a064c3b23c5c&view=print&lang=1
Druckdatum: 21.11.2017, 22:10:45