Gesetzliche Rentenversicherung

Pflichtversichert in der gesetzlichen Rentenversicherung sind unter anderen (vollständige Aufzählung im Kapitel "Rentenversicherungspflichtige Selbstständige")

Und außerdem sind natürlich alle unständig Beschäftigten sowie Scheinselbstständigen, die die Sozialversicherung als Arbeitnehmer einstuft, über den Arbeitgeber pflichtversichert – manche sogar noch zusätzlich in einer Versorgungsanstalt.

Alle anderen Selbstständigen können

  • jederzeit freiwillig der gesetzlichen Rentenversicherung beitreten oder
  • in den ersten fünf Jahren ihrer selbstständigen Tätigkeit eine "Pflichtversicherung auf Antrag" eingehen, die in einigen Punkten günstigere Bedingungen bietet als die freiwillige Versicherung.

Für freie Künstler und Publizisten trägt die Künstlersozialkasse die Hälfte der Beiträge. Alle anderen Selbstständigen müssen ihre Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung vollständig selbst bezahlen – egal ob sie freiwillig, auf Antrag oder pflichtversichert sind.



Grundinformationen zum Thema Weiter im Haupttext Detailinformationen zum Thema
Sozialversicherung
Staatlich geförderte Altersvorsorge: 'Riester'- und 'Rürup-Rente'
Bitte schalten Sie JavaScript ein!
Rentenversicherungspflichtige Selbstständige
Rentenversicherung für selbstständige Lehrkräfte, Erzieher und Pflegepersonen
Rentenversicherungspflicht für arbeitnehmerähnliche Selbstständige
Was kostet die Pflichtversicherung für Selbstständige?
Rentenversicherungspflicht über die Künstlersozialkasse
Rentenversicherung freiwillig oder auf Antrag
Rentenversicherungspflicht für Arbeitnehmer
Ausgleichszahlung: Die gesetzliche Rente erhöhen
Deutsche Renten ins Ausland mitnehmen?



© 2017 mediafon
Quelle: www.mediafon.net//ratgeber_haupttext.php3?id=40e04bd20f3a5&ref=&si=5a064c5188e8f&view=print&lang=1
Druckdatum: 19.11.2017, 13:25:05