Private Unfallversicherungen

Die Berufsgenossenschaften kommen lediglich für die Folgen von Berufsunfällen auf. Dazu zählen alle Unfälle und Krankheiten, die in einem ursächlichen Zusammenhang zur versicherten Tätigkeit stehen – bis hin zum Beinbruch beim Abheben des Honorars vom Bankkonto. Wer eine Absicherung für Unfälle in der Freizeit haben möchte oder nicht in einer Berufsgenossenschaft versichert ist, kann verschiedenartige private Unfallversicherungen abschließen. Rat dazu bekommt man bei den Verbraucherzentralen.

Zwei Versicherungen, die besondere Bedingungen für ver.di-Mitglieder bieten, werden in gesonderten Kapiteln erläutert:

Die manchmal in Gewerkschaftskreisen genannte GUV/FAKULTA ist keine echte Versicherung und für Selbstständige nicht geeignet: Sie hat ihre Leistungen auf abhängig Beschäftigte konzentriert.



Grundinformationen zum Thema Weiter im Haupttext Detailinformationen zum Thema
Sozialversicherung
Persönliche Ausfallversicherungen
Bitte schalten Sie JavaScript ein!
Spezial-Unfallversicherungen (Beispiel Berufsmusiker)
ver.di-Leistung bei Freizeitunfällen



© 2017 mediafon
Quelle: www.mediafon.net//ratgeber_haupttext.php3?id=40e04f26c2d3a&view=print&si=5a064c5188e8f&lang=1
Druckdatum: 21.11.2017, 02:02:24