Mehrwertsteuersätze

Die Mehrwertsteuer beträgt in Deutschland grundsätzlich 19 Prozent. Auf 7 Prozent reduziert ist sie für fast alle Leistungen im Bereich Kunst und Medien. Allerdings gilt der ermäßigte Steuersatz nicht für künstlerische Leistungen an sich, sondern nur für

  • die Einräumung und Übertragung von Nutzungsrechten (z.B. auch an Computerprogrammen!),
  • Eintrittskarten zu Theatern, Konzerten und Museen,
  • die Honorare der ausübenden Künstlerinnen bei Theatervorführungen, Konzerten und vergleichbaren Darbietungen,
  • den Verleih und die Vorführung von Filmen,
  • den Verkauf von Originalen der Bildenden Kunst durch ihre Urheber sowie
  • den Verkauf von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften.

Der ermäßigte Steuersatz gilt jeweils für die genannte Leistung bzw. das genannte Objekt. Dass ein und dieselbe Person Leistungen zu 7 und 19 Prozent und sogar umsatzsteuerbefreite Leistungen erbringt, ist also durchaus normal. Nur in einem Fall ist der Umsatzsteuersatz für eine Berufsgruppe festgelegt: Freie Journalisten dürfen für alle ihre journalistischen Leistungen 7% berechnen – auch wenn darunter welche sind, die nicht unter die oben genannten Kriterien fallen.

Da es hierbei jede Menge Grenz- und Zweifelsfälle gibt, sind die genauen Regeln noch einmal ausführlich in einem eigenen Kapitel ausgebreitet.



Grundinformationen zum Thema Weiter im Haupttext Detailinformationen zum Thema
Umsatzsteuer
Umsatzsteuerausgaben ('Vorsteuer')
Bitte schalten Sie JavaScript ein!
7 oder 19% Mehrwertsteuer?



© 2017 mediafon
Quelle: www.mediafon.net//ratgeber_haupttext.php3?id=40e05b28eca9a&ref=&si=5a064c3b23c5c&view=print&lang=1
Druckdatum: 19.11.2017, 05:36:19