Mehrwertsteuersätze

Die Mehrwertsteuer beträgt in Deutschland grundsätzlich 19 Prozent. Auf 7 Prozent reduziert ist sie für fast alle Leistungen im Bereich Kunst und Medien. Allerdings gilt der ermäßigte Steuersatz nicht für künstlerische Leistungen an sich, sondern nur für

  • die Einräumung und Übertragung von Nutzungsrechten (z.B. auch an Computerprogrammen!),
  • Eintrittskarten zu Theatern, Konzerten und Museen,
  • die Honorare der ausübenden Künstlerinnen bei Theatervorführungen, Konzerten und vergleichbaren Darbietungen,
  • den Verleih und die Vorführung von Filmen,
  • den Verkauf von Originalen der Bildenden Kunst durch ihre Urheber sowie
  • den Verkauf von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften.

Der ermäßigte Steuersatz gilt jeweils für die genannte Leistung bzw. das genannte Objekt. Dass ein und dieselbe Person Leistungen zu 7 und 19 Prozent und sogar umsatzsteuerbefreite Leistungen erbringt, ist also durchaus normal. Nur in einem Fall ist der Umsatzsteuersatz für eine Berufsgruppe festgelegt: Freie Journalisten dürfen für alle ihre journalistischen Leistungen 7% berechnen – auch wenn darunter welche sind, die nicht unter die oben genannten Kriterien fallen.

Da es hierbei jede Menge Grenz- und Zweifelsfälle gibt, sind die genauen Regeln noch einmal ausführlich in einem eigenen Kapitel ausgebreitet.



Grundinformationen zum Thema Weiter im Haupttext Detailinformationen zum Thema
Umsatzsteuer-Grundinformationen
Umsatzsteuerausgaben ('Vorsteuer')
Bitte schalten Sie JavaScript ein!
7 oder 19% Mehrwertsteuer?



© 2018 mediafon
Quelle: www.mediafon.net//ratgeber_haupttext.php3?id=40e05b28eca9a&ref=&si=5a064c5188e8f&view=print&lang=1
Druckdatum: 24.09.2018, 22:57:02