Von der Fertigstellung bis zum Geldeingang

Sobald bei einem Dienstvertrag die Leistung erbracht, bei einem Werkvertrag das Werk abgenommen oder bei einem Kaufvertrag die Ware geliefert ist, ist die Bezahlung fällig: Man schreibt die Rechnung, der Kunde zahlt, und die Selbstständige wendet sich neuen Aufgaben zu. So sollte es immer sein.

Da Selbstständige es besonders im Bereich von Kunst, Literatur und Web-Design häufig mit Kunden zu tun haben, die vom Bürgerlichen Gesetzbuch und dem Urheberrecht noch weniger wissen als sie selbst, bleiben Streitigkeiten nicht aus: Da "stornieren" Auftraggeber Verträge, die gar nicht kündbar sind, kürzen der Designerin das Honorar, weil ihnen die bestellten Visitenkarten nicht gefallen, oder zögern die Zahlung einfach gesetzwidrig lange hinaus.

Das folgende Kapitel ist aus diesen Erfahrungen länger geworden als geplant: Es geht darum,



Grundinformationen zum Thema Weiter im Haupttext Detailinformationen zum Thema
Das Geschäft
Wenn der Kunde kündigen will
Bitte schalten Sie JavaScript ein!



© 2017 mediafon
Quelle: www.mediafon.net//ratgeber_haupttext.php3?id=40e188b6df4d0&ref=h_40e1883e4cd25&si=5a064c5188e8f&view=print&lang=1
Druckdatum: 21.11.2017, 08:54:51