Was dürfen Dritte mit meinen Werken tun?

Leider werden Kreative im Alltag häufiger mit dem weniger angenehmen Fall konfrontiert, dass sie in einem fremden Hit plötzlich ihre eigene Kompositionen wiedererkennen, ihren Artikel irgendwo im Internet oder ihre Zeichnungen im Postkartenständer eines Kunstladens wiederfinden – ohne dass sie die entsprechende Erlaubnis gegeben haben oder auch nur gefragt worden sind.

In wenigen Fällen ist das erlaubt: Um den freien Informationsfluss nicht zu behindern, erlaubt das Urheberrechtsgesetz solche Nutzungen in einigen genau definierten Fällen genehmigungsfrei – etwa den Abdruck von aktuellen Zeitungsartikeln in Pressespiegeln, die Abbildung von Kunstwerken in der aktuellen Berichterstattung über diese Werke oder das Zitieren fremder Werke "im gebotenen Umfang". In den meisten dieser Fälle werden aber dennoch Honorare fällig, die die Verwertungsgesellschaften einziehen.

Von diesen Ausnahmen abgesehen handelt es sich in solchen Fällen aber meist um unerlaubte Nutzungen und damit um Verstöße gegen das Urheberrechtsgesetz. Bei Veröffentlichungen im Internet ist das sogar immer der Fall – eine Ausnahmeregelung, die das Zugänglichmachen fremder Werke auf allgemein zugänglichen Websites genehmigungsfrei erlauben würde, gibt es im Urheberrechtsgesetz nicht. Und wo mein Werk unerlaubt genutzt wird, da kann ich immer Schadenersatz geltend machen.



Grundinformationen zum Thema Weiter im Haupttext Detailinformationen zum Thema
Urheberrecht
Besondere Schutzrechte
Bitte schalten Sie JavaScript ein!
Zitate und andere erlaubte Nutzungen
Unerlaubte Nutzungen und Plagiate
Was tun bei Urheberrechtsklau (im Internet)?



© 2017 mediafon
Quelle: www.mediafon.net//ratgeber_haupttext.php3?id=40e565263aa1f&ref=h_40e5649107659&si=5a064c5188e8f&view=print&lang=1
Druckdatum: 19.11.2017, 04:00:12