Umsatzsteuer-Anwendungserlass (UstAE)

Schon der Umfang des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses (UstAE) zeigt, dass Selbstständige, Berater und Finanzbeamte zu Recht über den Wildwuchs beim Umsatzsteuerrecht fluchen. Auf zurzeit über 750 Seiten ist erläutert, wie die Umsatzsteuer bei bestimmten Konstellationen zu handhaben ist. Zusätzlich gibt es dann noch die Regelungen zu ganz speziellen Fragen des anzuwendenden Steuersatzes. Hier weist der UstAE in der Regel auf entsprechende Schreiben des Finanzministeriums hin, in denen die Weisheit der Steuerfachmenschen ausgebreitet ist, etwa: "Umsätze mit getrockneten Schweineohren, vgl. BMF-Schreiben vom 16.10.2006, BStBl I S. 620"

Da der Erlass rund 6 MB umfasst zitieren wir hier Regeln nach denen wir am häufigsten gefragt werden und die in diesem Ratgeber erwähnt oder erläutert sind:

  • UstAE 4.20.1 – Umsatzsteuerbefreiung von Theatern
  • UstAE 12.7 Abs. 10 – Ermäßigter Steuersatz – Sonderregelung für Journalisten
  • UstAE 12.7 Abs. 22 – Steuersatz bei Herstellung urheberrechtlich geschützter Werke
  • UstAE 23.1 Abs. 1 – Anwendung des pauschalen Vorsteuerabzugs



Grundinformationen zum Thema Weiter im Haupttext Detailinformationen zum Thema
Anhang
Muster und Formulare
Bitte schalten Sie JavaScript ein!
Theater (UstAE 4.20.1)
Journalismus (UstAE 12.7 Abs. 10)
Werk-Herstellung (UstAE 12.7, Abs. 22)
Ust.-Pauschale (UstAE 23.1 Abs. 1)
Weitere interessante Links
Umsatsteuer-Anwendungserlass (komplett und konsolidiert)
Umsatzsteuergesetz komplett



© 2017 mediafon
Quelle: www.mediafon.net//ratgeber_haupttext.php3?id=40e58392f0d11&ref=&si=5a064c5188e8f&view=print&lang=1
Druckdatum: 18.11.2017, 20:49:36