Zurück zur StartseiteDer mediafon-Ratgeber


  Inhalt  

  Über diesen Ratgeber  
  Suche  
  FAQ  
  Gebrauchsanweisung  
  Fehlermeldungen  


Der Start
Statusfragen
Das Geschäft
Diverse Alltagsfragen
Kooperation
Gewinnsteuern
Umsatzsteuer
Sozialversicherung
Zwei Systeme der Sozialversicherung
Sozialversicherung für 'normale' Selbstständige
Sozialversicherung für Medienschaffende: die Künstlersozialkasse
Sozialversicherung für Arbeitnehmer
Krankenversicherung
Pflegeversicherung
Rentenversicherung und Altersvorsorge
Arbeitslosenversicherung
Unfallversicherungen
Persönliche Ausfallversicherungen
  
Verdienstausfall bei Krankheit und Kuren
  
Berufsunfähigkeitsversicherung
  
Leistungen bei Schwangerschaft und Kindererziehung
Mutterschaftsgeld
Elterngeld und Elternzeit
Kindergeld, Kinderzuschlag und Steuerfreibeträge
Geschäftsversicherungen
Urheberrecht
Gesundheit
Interessenvertretung
Anhang

Leistungen bei Schwangerschaft und Kindererziehung

Für mögliche Verdienstausfälle während einer Schwangerschaft oder bei der Erziehung von Kindern gibt es mittlerweile mehrere Ausgleichsmöglichkeiten:

  • In den Wochen vor und nach der Entbindung haben auch Selbstständige, sofern sie mit Anspruch auf Krankengeld gesetzlich krankenversichert sind, insgesamt 14 Wochen lang Anspruch auf Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes (also 70% des versicherten Bruttoeinkommens).
  • Wer seine Arbeit zeitweilig aufgibt oder einschränkt, um sich um das Kind zu kümmern, bekommt zwölf (und eventuell zwei weitere) Monate lang Elterngeld. Das sind zwischen 65 (bei Nettoeinkommen von 1240 € und mehr) und 100 (bei Nettoeinkommen bis 340 €) Prozent des vorherigen Nettoeinkommens, jedoch mindestens 300 und höchstens 1.800 € im Monat. Wer im Jahr vor dem Elterngeldbezug als Alleinerziehende mehr als 250.000, als Paar mehr als 500.000 € zu versteuerndes Einkommen hatte, erhält kein Elterngeld.
  • Für "Beschäftigte" – also nicht für Selbstständige – gibt es die Möglichkeit, während der Elternzeit zu Hause zu bleiben und von einem besonderen Kündigungsschutz zu profitieren.
  • Wer kranke Kinder pflegen muss, bekommt dafür – obwohl gesetzliche Krankenkassen grundsätzlich Kinderkrankengeld zahlen – faktisch keinen Ausgleich.
  • Und darüber hinaus gibt es natürlich nach den üblichen Konditionen Kindergeld, gegebenenfalls Kinderzuschlag und die üblichen Freibeträge bei der Einkommensteuer.

Für Selbstständige ist die Rechtslage in vielen Fällen etwas kompliziert – die Gesetze sind halt für Arbeitnehmerinnen konzipiert. Die Grundinformationen zum Mutterschafts- und Elterngeld finden sich in den Folgekapiteln, detailliert erläutert werden alle Leistungen für Selbstständige in der Broschüre 'Wenn Selbstständige Kinder kriegen – mediafon-Ratgeber zu Mutterschafts-, Elterngeld und weiteren Leistungen' (PDF, 28 Seiten, ca. 850 KB, Stand: Juli 2017) von mediafon-Berater Rüdiger Lühr.

Die inzwischen 22. Auflage berücksichtigt bei der Berechnung des Elterngeldes, den Regelungen zum Elterngeld Plus, zum Kinderkrankengeld und allen anderen Leistungen – vom Kindergeld bis zum Kinderfreibetrag – die für 2017 geltenden Werte.

Den Ratgeber "Kinder kriegen" gibt es im Download als geschützte PDF-Datei kostenlos nur für Besitzerinnen und Besitzer des gedruckten „Ratgebers Selbstständige”. – Daher ist noch eine Downloadseite vorgelagert.

Wer den gedruckten Ratgeber Selbstständige nicht besitzt, kann die Broschüre auch als Grundberatungsdienstleistung zum Mutterschafts- und Elterngeld kostenpflichtig (15 Euro + 19 % MwSt) per Mail anfordern (Namen und Rechnungsanschrift angeben) unter: luehr@mediafon.net



Grundinformationen zum Thema Weiter im Haupttext Detailinformationen zum Thema
Sozialversicherung
Bitte schalten Sie JavaScript ein!
Mutterschaftsgeld
Elterngeld und Elternzeit
Kindergeld, Kinderzuschlag und Steuerfreibeträge


Druckversion dieser Seite